Das Projekt

fgabor
Felix Gabor

„VERSORGUNG DER WIESBADENER STADTBEVÖLKERUNG IM HISTORISCHEN FÜNFECK MIT DEM GRUNDNAHRUNGSMITTEL BROT (BROD) VON 1866 BIS IN DIE NEUZEIT“


Dieses Thema wird erarbeitet im Rahmen der StadtteilHistoriker Wiesbaden, einem Projekt der Bürgerstiftung Die Wiesbaden Stiftung.


Erforscht werden sollen Struktur und Dichte des Bäckerhandwerks und der Mehlhändler in Bezug auf Haushalte und Wohnbevölkerung. Aufgezeigt werden sollen frühere und heutige Standorte in den jeweiligen Stadtplänen und die entsprechenden Eigentumsverhältnisse (Hauseigentümer/Mieter). Wo gab es ab wann und dann wie lange größere und kleinere Bäckereien mit eigenen Backstuben? Ausgewertet werden unter anderem Adressbücher und Verzeichnisse von Handwerkskammer und Gewerbeaufsichtsamt sowie der Bäckerinnung. Rechtsanwalt Gabor hat hierzu familiäre Vorbedingungen durch drei Generationen von Bäckern in der Innenstadt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s